zur Startseite

Lidstraffung in Oldenburg

Wann macht man eine Lidstraffung?

  • Gewebeüberschuss an den Lidern (Schlupflider)
  • Probleme beim Make Up in der Augenregion
  • Erschlaffung der Haut und Muskulatur am Unterlid mit Bildung von Tränensäcken

Erfolgt die Lidstraffung ambulant oder stationär?

  • In der Regel erfolgt die Operation in unserer Praxis in Oldenburg ambulant.
  • Bei kombinierter Ober- und Unterlidoperation kann eine Übernachtung gewählt werden.

Was passiert bei der Lidstraffung? 

  • Am Oberlid Entfernung der überschüssigen Haut, Muskeln und Fettpolster.
  • Am Unterlid Straffung der Fettpolster und der Lidmuskulatur.
  • Eine Kombination mit einem Hals- und/oder Wangenlifting ist möglich.

Wie ist der Verlauf nach der Lidstraffung?

  • Kühlung und Ruhephase für ein bis zwei Tage.
  • Schwellung in unterschiedlicher Ausprägung, Blutergussbildung ist selten.
  • Nach einer Oberlidkorrektur ist man nach einer Woche wieder "präsentabel", bei einer Unterlidstraffung je nach Ausmaß der Straffung (Midface-lift) dauert es etwas länger, bis die Patienten wieder "gesellschaftsfähig" aussehen. 

Risiken und Komplikationen? 

  • Oberlidstraffung risikoarm
  • Augenreizungen (selten)
  • Das Unterlid kann durch Schwellung abstehen und es kann Tränenträufeln entstehen.
  • Durch Narbenzug kann sich das Unterlid nach unten verziehen.
  • Diese Störungen sind selten.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?

Kontaktieren Sie uns gern per E-Mail:
info@aesthetik-team-oldenburg.de