zur Startseite

News aus der Praxis

Film „Ästhetische Chirurgie“:

Lite-Brustimplantate

Neuartige Lite-Brustimplantate erlauben Brustvergrößerungen mit gleichem Volumen aber bis zu 30 Prozent weniger Gewicht als mit herkömmlichen Implantaten. Sie entlasten die Haut und das Bindegewebe, die Brust senkt sich langsamer ab und fühlt sich für die Patientin natürlicher an. Das OP-Ergebnis kann auch bei großen Implantaten länger konstant bleiben. Die leichten Brustimplantate sind rund und in Tropfenform erhältlich. Sie sind formstabil, CE-zertifiziert und werden in Deutschland produziert.

Wir sind Exklusiv-Partner für Lite-Brustimplantate

Ihr geringes Gewicht erhalten Lite-Implantate nach Herstellerangaben durch ein kohäsives, medizinisches Silikongel, das durch hochreine, hohle, mikroskopisch kleine Borosilikat-Kügelchen verstärkt wird, die sich in zahlreichen klinischen Anwendungen bewährt haben und unter anderem bei der Nasa Verwendung finden.

Wie sicher sind Lite-Implantate?

Die Hüllen der Lite-Brustimplantate entsprechen den sicheren Kriterien bekannter Markenimplantate. Die OP-Techniken verändern durch ihren Einsatz nicht! Und selbst im unwahrscheinlichen Fall, dass ein Implantat reißen sollte, verbleiben die Mikrosphären stabil im Gel. 

Neben der kosmetischen Brustvergrößerung werden ultra leichte Implantate immer öfter auch in der Wiederherstellungschirurgie zur Brustrekonstruktion nach Brustkrebs eingesetzt.

Stimmen zum DGPRÄC-Jubiläum 
„50 Jahre DGPRÄC – Interviews“:

Dr. Settje von FOCUS-GESUNDHEIT empfohlen

SettjeMit dem FOCUS Empfehlungssiegel für Plastische und Ästhetische Chirurgie wurde jetzt Dr. Andreas Settje aus unserem Team ausgezeichnet. Für die zugrundeliegende Studie in Zusammenarbeit mit der Hamburger Stiftung Gesundheit wurden rund 240.000 Ärzte aus ganz Niedersachsen herangezogen und bewertet. Die Redaktion FOCUS-GESUNDHEIT gibt Patienten mit dieser besonderen Auszeichnung Hilfestellung bei der Wahl eines Facharztes in Wohnortnähe.

Film „Verbrennungschirurgie“:

Mit Dokters van de Wereld in Sierra Leone

Dr. Mike Rüttermann aus unserem Team war Anfang des Jahres bereits zum fünften Mal mit Dokters van de Wereld (DVDW) für 16 Tage in Sierra Leone.

DVDW ist der holländische Zweig der internationalen Hilfsorganisation "Medicines Du Monde (MDM)" aus Frankreich.

In einem Team von vier Leuten, mit einem Anästhesisten, einem Anästhesie-Pfleger und einer OP-Schwester arbeitete er in Makeni, der drittgrößten Stadt in Sierra Leon, in einem katholischen Krankenhaus. Insgesamt führte das Team 30 Operationen durch, darunter viele OPs von Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, was oftmals in sehr armen Ländern aufgrund der Anästhesiebedingungen und Nachbehandlung schwierig ist, bzw. nicht gemacht wird. Zudem wurden andere, größtenteils angeborene Fehlbildungen im Bereich von Gesicht/Kopf und an den Händen, sowie Brandwunden- und Unfallfolgen, operiert. 

Film „Rekonstruktive Chirurgie“:

Herzlichen Glückwunsch!

Dr. Christian Herold aus dem HPC- und Aesthetik Team Oldenburg ist am 29.01.2018 in Hannover zum Professor ernannt worden. Wir freuen uns mit ihm über die Anerkennung seiner beruflichen Leistung und sind stolz, einen derart versierten Kollegen als Partner im Team zu haben!  

Dr. Mike Rüttermann als „Visiting Professor“ zu internationalem Kongress in Australien geladen! 

Dr. med Mike Rüttermann aus unserem Team ist ein begehrter Vortragsredner auf internationalem Parkett. Aktuell hat ihn die Australische Vereinigung der Plastischen Chirurgie im Rahmen eines "Visiting Professorship" zum nächsten Plastic Surgery Congress an der `Gold Coast` eingeladen. Dieser weltweit beachtete Kongress, der vom 31. Mai bis zum 4. Juni 2017 stattfinden wird, wird alle zwei Jahre zusammen mit der Neuseeländischen Gesellschaft für Plastische Chirurgie abgehalten. Es werden 2000 Teilnehmer erwartet. 

Am ersten Tag wird Dr. Mike Rüttermann als Eröffnung des Kongresses die „Sir Benjamin Keith Rank“ Vorlesung halten. Diese ist zu Ehren des weltweit bekannten Chirurgen, dem Begründer der Plastischen Chirurgie auf dem 5. Kontinent. Insgesamt hält er sechs Fachvorträge vor internationalem Publikum.

HPC lädt Fachärzte zu Symposium ein

Am 11. März 2017 richtet das Ärzteteam der HPC Oldenburg ein Symposium im ehemaligen Oldenburger Landtag aus. Acht namhafte Referenten haben ihre Teilnahme zugesagt. Es sind acht Fortbildungspunkte beantragt. 

Weitere Informationen zum Symposium finden Sie hier.

Link-Tipp: - Video "Schönheits-OPs nach der Geburt" - buten un binnen Regionalmagazin 

www.ardmediathek.de/tv/buten-un-binnen-Regionalmagazin/Sch%C3%B6nheits-OPs-nach-der-Geburt/Radio-Bremen-TV/Video?bcastId=967552&documentId=37473286

15. Free Plastic Surgery Camp in Bangaluru vom 24.01. bis 07.02.2016

BangaluruThomas Wermter aus unserem Team ist gerade von einem Einsatz in einem OP-Camp in Indien zurückgekommen. Zusammen mit Kollegen von Interplast hat er in Kooperation mit der ‚Friends Welfare Organisation’ im Narayana Super Specialty Hospital in Bangularu 80 Patienten mit Brandverletzungen oder Lippen-Kiefer-Gaumenspalten operiert. Der Patient mit der weitesten Anreise hatte über 1.600 Kilometer Anfahrt in Kauf genommen, um seinen OP-Termin wahrnehmen zu können. Diese bewährten Free Plastic Surgery Camps geben Angehörigen niedriger indischer Kasten die Chance, sich OPs zu unterziehen, die ihnen finanziell und sozial normalerweise nicht möglich gemacht würden. 

Besondere Ehre für Dr. Mike Rüttermann

Chirurg aus dem Aesthetik Team als Vortragsredner beim Jahreskongress der „Rhinoplasty Society of Europe“  im Rahmen des Triple Congress Rhinoplasty 

Dr. Mike Rüttermann aus dem Aesthetik Team und Hand- und Plastische Chirurgie Oldenburg hat im März 2015 beim Triple Congress Rhinoplasty im Marienhospital in Stuttgart einen vielbeachteten Vortrag gehalten. Das Event war ein international herausragender Dreifach-Kongress in Deutschlands renommiertestem Zentrum für Plastische Gesichtschirurgie und Nasenchirugie bei Professor Gubisch (Präsident der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen, Präsident der Rhinoplasty Society of Europe e. V., Referatsleiter für Ästhetische Chirurgie im erweiterten Vorstand der DGPRÄC). 

Während des Kongresses wurden u.a. täglich fünf Live-OPs aller Schwierigkeitsgrade sowohl primärer als auch sekundärer Nasenkorrekturen vor einem Publikum von 175 Kollegen aus über 42 Ländern gezeigt. Neueste Entwicklungen und Konzepte wurden im Detail diskutiert. „Es war eine besondere Ehre, in einer Reihe mit fachlichen Größen wie Prof. Robotti aus Bergamo, Mr. Charles East aus London und Professor Gubisch sprechen zu dürfen!“, so Rüttermann. 

Dr. Mike Rüttermann als Referent in Ägypten

Viel beachteter Vortrag und Workshop auf internationalem Kongress

Vom 11. bis 14. November 2014 November war Dr. Mike Rüttermann in Ägypten auf einem nordafrikanisch/arabischen Kongress als Referent eingeladen und hat dort zwei gut besuchte Vorträge gehalten. Dr. Mike Rüttermann  referierte zu den Themen „Freie mikrochirurgische Knochentransplantate und Lappen“ sowieso „Endoskopische Nervenchirurgie“. Zusätzlich gab er einen Workshop über die endoskopische Kubitaltunneloperation. Der Workshop wurde von ca. 30 Teilnehmern besucht. Insgesamt nahmen an dem mehrtägigen Kongress ca. 300 Teilnehmer aus aller Welt teil.