zur Startseite

Fadenlift in Oldenburg

Für wen ist ein Fadenlift geeignet?

Das risikoarme, schmerzfreie Verfahren ist minimal invasiv und ambulant in Oldenburg durchführbar. Es eignet sich für Frauen und Männer ab ca. 30 Jahren. Ein Fadenlift ermöglicht das diskrete Remodellieren der Gesichtszüge und das gleichzeitige Vermindern von Falten in einer 30-minütigen Behandlung. Das Verfahren eignet sich mit den in unserer Oldenburger Praxis verwendeten Materialien für alle Hauttypen. In klinischen Studien zu diesem Produkt wurden bislang keine allergischen Reaktionen festgestellt.

Das Prinzip beim Fadenlift ist sehr einfach:

Direkt bevor der Mini-Eingriff beginnt, zeichnet der Facharzt äußerlich den genauen Fadenverlauf an. Die zu behandelnde Region wird mehrfach desinfiziert und lokal betäubt. Im Anschluss werden mittels sehr dünner Micro-Hohlnadeln Spezialfäden entsprechend der angezeichneten Verläufe in das Unterhaut-Fettgewebe eingebracht. Hierbei entstehen keine Wunden, die vernäht werden müssen, sondern nur winzige Punktzugänge, die später - nach dem Versenken der Fadenenden unter die Haut - mit einem Sprühpflaster verschlossen werden können.

Die für das “Fadenlift“ genutzten Fäden sind von außen nicht tastbar. Sie verfügen über eine hohe Anzahl winziger Kegel, was bewirkt, dass sie beim fachärztlichen Modellieren durch Ziehen und Spannen fest im Gewebe verankert werden und nicht reißen.

Um die Fäden herum bildet sich dadurch neues Bindegewebe. Die Kollagensynthese wird angeregt und die Haut durch neues, körpereigenes Kollagen gestrafft. Im natürlichen Heilungsverlauf lösen sich die Spezialfäden kontrolliert selbst auf.

Wie sind die Ergebnisse nach einem Fadenlift?

Das Ergebnis ist sofort sichtbar und hat bis zu 18 Monate Bestand. Die äußere Heilung geht normalerweise sehr schnell. In den ersten Tagen nach dem Fadenlift kann ein leichtes Hautspannen fühlbar sein. Auch kleine Blutergüsse und Schwellungen sind eine ganz normale OP-Folge und bilden sich in der Regel rasch zurück.

Sportliche Betätigungen, starkes Grimassieren, Gesichtsmassagen, Saunabesuche und Sonnenbestrahlung sollten für mindestens eine Woche nach dem Eingriff unterlassen werden. Gute Kühlung beschleunigt den Heilungsverlauf.